Willkommen auf den Internetseiten der Schach-Freunde Stadtlohn

Ralf Wiggers

Ralf Wiggers

Die 35. Auflage des Berkelstädteturniers wurde in diesem Jahr vom Zutphener Schachverein ausgerichtet. Das Turnier wurde in gewohnter Weise von unseren holländischen Schachfreunden hervorragend organisiert und fand wie immer in angenehmer Atmosphäre statt. Neben den Kämpfen an den Brettern gab es ausreichend Gelegenheit zu freundschaftlichem Gedankenaustausch, und das leibliche Wohl kam auch in diesem Jahr nicht zu kurz.

Mit Billerbeck, Coesfeld, Gescher und Stadtlohn nahmen in diesem Jahr 4 deutsche Mannschaften teil, auf holländischer Seite traten Zutphen I und II, Winterswijk I und II sowie Lochem an. Gespielt wurden 6 Runden Schnellschach nach dem Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 20 min pro Spieler, plus 5 sec pro Zug.

Für Stadtlohn begann das Turnier vielversprechend, mit zwei klaren Siegen gegen Billerbeck (4:2) und Gescher (5:1). In der 3. Runde reichte es gegen Zutphen I nur zu einem 3:3-Unentschieden. Zwischenstand zur Mittagspause: Zweiter Platz für Stadtlohn hinter Winterswijk I.

In der 4. Runde dann der erste Rückschlag mit einer 2:4-Niederlage gegen Winterswijk II, gefolgt von einem klaren 6:0-Erfolg gegen Zutphen II. Zu diesem Zeitpunkt stand der letzte Stadtlohner Gegner Winterswijk I nach 5 Siegen bereits als Turniersieger fest. Mit einem Sieg im letzten Spiel wäre für Stadtlohn der zweite, mit einem Unentschieden der dritte Tabellenplatz möglich gewesen. Nach einem spannendem Match setzte sich Winterswijk am Ende aber doch deutlich mit 5:1 durch, so dass für Stadtlohn in der Endabrechnung nur der vierte Tabellenplatz blieb. Zweiter wurde Winterswijk II vor Billerbeck.

Topscorer bei Stadtlohn war am 1. Brett Peter mit 4,5 Punkten. Martin und Alfred erkämpften jeweils 4, Marcel 3,5 und Jarod und "Leihspieler" Bernhard aus Coesfeld jeweils 2,5 Punkte.

Aus sportlicher Sicht wurde das gesetzte Ziel, einen der drei Pokale mitzunehmen, nicht ganz erreicht, dennoch ging nach der Siegerehrung am späten Nachmittag für alle Beteiligten ein sehr schöner Schachtag zu Ende. Im kommenden Jahr werden unsere Schachfreunde aus Gescher das Traditionsturnier ausrichten.

Zum ersten Spiel der neuen Saison in der Verbandsklasse gegen die 2. Mannschaft des SC Klein-Berlin Rheine musste unsere Erste vier Stammspieler ersetzen. Damit war klar, dass die Rheinenser als Favorit in dieses Match gehen würden. Nachdem der Gegner allerdings mit nur sieben Spielern angereist war (Daniel bekam seinen Punkt am ersten Brett kampflos), keimte dennoch Hoffnung auf, dass vielleicht doch etwas zu holen sein könnte.

Am Ende reichten die Siege von Stefan und Uli sowie das Remis von Peter dann leider doch nur für 3,5 Punkte. Eine etwas unglückliche Auftaktniederlage, in Bestbesetzung wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Bereits am 14.10. besteht die Möglichkeit, beim Auswärtsspiel in Münster gegen Indische Dame I das Punktekonto wieder auszugleichen.

 

Die Schachsaison 2017/18 hat begonnen, und unsere Zweite musste in der 1. Runde der BL gegen Gescher II antreten. Leider musste unser Brett-2-Spieler Uli absagen. Als Ersatzmann spielte unser Jugendspieler Jonas Jung.

Das Match startete, wie immer in Gescher, in angenehmer Atmosphäre. An den Brettern wurde allerdings, wie immer in Gescher, hart gekämpft.

Bereits früh musste sich Jarod an Brett 7 seinem starken Gegner geschlagen geben. Aber schon kurz danach konnte Othman mit einer schönen Kombination im Mittelspiel ausgleichen. Mit zwei Siegen von Reinhold an Brett 5 und Alfred am ersten Brett ging Stadtlohn mit 3:1 in Führung. Gescher konnte dann nach einem Fehlzug von Michael an Brett 4 auf 2:3 verkürzen. Jeweils Remis spielten Ralf (Brett 2) und Marcel (Brett 3), Zwischenstand somit 4:3 für Stadtlohn.

Nun musste ausgerechnet Jonas -in seiner ersten Partie in einer Seniorenmannschaft- versuchen, den halben Punkt zum Mannschaftssieg einzufahren. Allerdings hatte er bereits in der Eröffnung eine Qualität verloren, was diese Aufgabe nicht unbedingt leichter machte. Nach einer aufregenden Partie mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten musste er am Ende aber dann doch seiner Gegnerin zum Sieg gratulieren. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis und ein durchaus positiver Start in die Saison.

 

Donnerstag, 17 August 2017 20:40

Grillen und Schachspielen am 18.08. in Ahaus

Unsere Schachfreunde aus Ahaus haben uns und den SC Heek zum Grillen und Schachspielen nach Ahaus eingeladen.

Wer Zeit und Lust hat, kommt um 18.08. um 19.30 h ins HoT nach Ahaus.

In der vorletzten Runde der Bezirksliga spielte unsere 2. Mannschaft am Samstag gegen die 3. Mannschaft der SG Ahaus/Wessum. Bereits vor dieser Partie stand mit Bocholt II der Meister und Aufsteiger, und ebenso mit Heiden V der Absteiger fest, so dass beide Mannschaften völlig unbeschwert in dieses Match gehen konnten.

Leider konnte unsere Zweite nur mit 7 Spielern antreten, so dass Ahaus/W. III mit einem 1:0-Vorsprung starten konnte. Michael konnte diesen Vorsprung am 5. Brett mit einer schönen Gewinnkombination wettmachen, allerdings stellte Ahaus/W. mit einem Sieg an Brett 4 den alten Abstand wieder her. Drei Siege auf Stadtlohner Seite durch Ralf (3), Jarod (8) und Alfred (1) führten zum zwischenzeitlichen 4:2 für Stadtlohn, aber die Bretter 2 und 6 gingen im Endspiel klar an Ahaus/W., so dass am Ende ein verdientes 4:4 zu Buche stand.

In der letzten Runde spielt unsere Zweite am 29.04. beim Aufsteiger Bocholt II.

Mittwoch, 05 April 2017 15:08

SF I in Beelen mit 6 Spielern chancenlos

Ausgerechnet kurz vor der so wichtigen Partie in Beelen musste unsere erste Mannschaft zwei krankheitsbedingte Absagen hinnehmen. Leider gelang es nicht, so kurzfristig zwei Ersatzspieler aufzutreiben, so dass die Schachfreunde aus Beelen bereits zu Spielbeginn mit 2:0 führten.

Am Ende musste Stadtlohn sich dann in eine 2,5:5,5-Niederlage fügen. Lediglich Jochem am ersten Brett konnte mit seinem Sieg für einen Glanzpunkt auf Stadtlohner Seite sorgen. Bert, Daniel und Peter trugen mit je einem halben Punkt zu dem Endergebnis bei.

Nun gibt es in der letzten Runde am 06.05. zu Hause gegen Saerbeck ein echtes Endspiel gegen den Abstieg, wobei unserer Ersten unter Umständen -aufgrund der besseren Brettpunktwertung- ein 4:4 zum Klassenerhalt genügen könnte.

 

In der 7. Runde der Verbandsliga war der Tabellenzweite SV Heiden I in Stadtlohn zu Gast. Natürlich waren die Heidener favorisiert, aber nach dem letzten Sieg gegen Borken hatte sich unsere Erste durchaus etwas ausgerechnet.

Und es begann alles sehr vielversprechend: Bert te Sligte (Brett 4) und Henrik Lösing (2) gewannen ihre Partien, und Jochem Mullink am Spitzenbrett und Marcel Krosenbrink (Brett 3) spielten Remis. Somit betrug die Ausbeute an den ersten vier Brettern respektable drei Punkte.

Eine spektakuläre Partie spielte Peter Bußwolder an Brett 6. In unübersichtlicher Stellung lehnte Peter ein Remisangebot seines Gegners ab, musste sich dann aber leider nach einem Fehlzug geschlagen geben. Nach dem Remis durch Othman Sholeh am achten Brett gegen seinen starken Gegner stand es somit 3,5:2,5 für Stadtlohn.

In der Zwischenzeit hatten sich jedoch die Gegner von Herbert Wensing und Daniel Kloster deutliche Vorteile erspielt. Beide Stadtlohner versuchten, zumindest mit einem Remis noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Am Ende konnten die routinierten Heidener aber beide Punkte einfahren und mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg den Heimweg antreten.

Stadtlohn I belegt nun mit 5 Mannschaftspunkten den achten Tabellenplatz. Der Klassenerhalt ist wohl nur noch mit zwei Siegen in den letzten beiden Runden zu schaffen. Am 18.03. spielt unsere Erste in Beelen, und in der letzten Runde am 06.05. ist SC Falke Saerbeck I in Stadtlohn zu Gast.

Das war ein Samstag nach Maß für die Stadtlohner Schachfreunde, mit zwei wichtigen Siegen:

Unsere 1. Mannschaft gewinnt gegen Borken I mit 4,5:3,5 und holt den ersten, wichtigen Sieg in der Verbandsliga. Unsere Zweite gewinnt klar gegen Heiden V.

Nach den bisherigen drei Remis und zwei Niederlagen musste unsere Erste gegen den TV Borken I antreten. Am Ende gelang ein nicht unbedingt erwarteter Mannschaftssieg, der berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt macht.

Bert, Daniel und Peter konnten ihre Spiele gewinnen. Jochem, Marcel K. und Herbert W. spielten jeweils Remis. Mit 5 Mannschaftspunkten steht unsere Erste damit auf dem 7. Tabellenplatz. In der siebten Runde kommt am 25.02. der aktuelle Tabellenzweite Heiden I nach Stadtlohn.

Unsere Zweite trat in der 4. Runde der Bezirksliga als Favorit gegen den Tabellenletzten Heiden V an. Schon zu Spielbeginn stand es 1:0, weil Alfred am ersten Brett seinen Punkt kampflos bekam. Bereits nach kurzer Zeit wurde klar, dass es heute einen klaren Sieg geben würde, denn an (fast) allen Brettern kamen die Stadtlohner schnell in Vorteil. Nach Siegen von Herbert P., Michael, Robert, Reinhold und Othman und einem Remis von Marcel D. stand es dann nach ca. 3 Stunden schon 6,5:0,5. Lediglich Ralf musste sich geschlagen geben, sodass das Endergebnis 6,5:1,5 für Stadtlohn lautete.

Mit 4:4 Punkten steht unsere Zweite jetzt auf dem 4. Platz. Am 11.03. geht es zum Tabellensiebten Raesfeld III.

Im Rahmen des traditionellen Neujahrsblitzturniers wurde gestern die vierte und letzte Runde der Vereinsblitzmeisterschaft gespielt. Chancen auf den Titel hatten nach den ersten drei Runden noch Marcel Dücker, Herbert Wensing, Robert Schley und Alfred Schley. Alle vier hatten die Möglichkeit, sich mit einem Sieg in der vierten Runde den Titel zu sichern.

Nach einem spanndenden Turnier war es dann am Ende aber Herbert Pusch, der an diesem Abend die besten Nerven hatte und das Neujahrsturnier für sich entschied, um sich damit am Ende noch auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung nach vorne zu schieben.

Neuer Vereinsblitzmeister wurde Robert Schley, der mit seinem zweiten Platz beim Neujahrsturnier in der Gesamtwertung mit 27 von 30 möglichen Punkten die Nase vorne hatte. Hinter Herbert Pusch (26 Punkte) teilten sich Marcel Dücker, Herbert Wensing und Alfred Schley mit je 25 Punkten den dritten Platz.

In der 3. Runde der Vereinsblitzmeisterschaft am Freitag ging kein Weg an Marcel Dücker vorbei. Er gewann alle seine Spiele und holte 10 Punkte für die Gesamtwertung. Den 2. Platz in dieser Runde teilten sich Herbert Pusch und Alfred Schley.

In der Gesamtwertung werden die drei besten Ergebnisse aus vier Runden gewertet. Die vierte und letzte Runde wird am 6. Januar im Rahmen des traditionellen Neujahrsblitzturnieres ausgespielt. Gute Chancen auf den Gesamtsieg haben neben Marcel noch Herbert Wensing sowie Alfred und Robert Schley.

 

Seite 1 von 9