Willkommen auf den Internetseiten der Schach-Freunde Stadtlohn

Ralf Wiggers

Ralf Wiggers

Auch mit drei Ersatzspielern ließ unsere Erste in der 7. Runde der BOL beim SV Reken I nichts anbrennen. Hendrik Winking, Peter Bußwolder und Othman Sholeh gewannen ihre Partien, Daniel Kloster, Herbert Wensing, Stefan Becking und Uli Söbbing spielten Remis.

Damit bleibt Stadtlohn I ohne Punktverlust Spitzenreiter und hat es nun in der Hand, in den verbleibenden 2 Spielen gegen Gronau II und Südlohn III die nötigen Punkte für den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse zu holen.

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte unsere Zweite gestern beim Auswärtsspiel in Ahaus in der 6. Rd. in der BL. Am Ende lautete das Ergebnis 5,5:2,5 für die SG Ahaus/Wessum III.

Mit einem Sieg wäre der direkte Wiederaufstieg in die BOL für unsere Zweite greifbar nahe gewesen, aber an diesem Tag lief leider nichts zusammen:

Bereits nach wenigen Zügen unterlief Herbert an Brett 2 ein grober Patzer, der zum Turmverlust und zur schnellen Führung für Ahaus führte. An den Brettern 7 und 8 hatten sich Othman und Karl in der Eröffnung jeweils eine Figur "abholen" können, so dass es zunächst in beiden Partien nach einem Sieg für Stadtlohn aussah. Leider unterlief dann Othman in klarer Gewinnstellung ebenfalls ein grober Fehler, der zum sofortigen Partieverlust führte. Karl sah sich trotz Mehrfigur einem starken Angriff seines Gegners ausgesetzt, fand nicht die richtigen Verteidigungszüge und musste sich am Ende geschlagen geben, so dass es plötzlich 3:0 für Ahaus stand.

Leichte Hoffnung kam auf, als Ralf (Brett 6) mit einer schönen Kombination zum 3:1 verkürzen konnte, allerdings konnte Ahaus an Brett 4 den Abstand schnell wieder herstellen, als Michael seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Die Spiele an den den Brettern 1, 3 und 4 standen absolut ausgeglichen, und zwangsläufig mussten sich Alfred, Robert und Marcel jeweils mit einem halben Punkt zufrieden geben.

Die besten Chancen hat jetzt Heiden IV, denen in der letzten Runde bereits ein 4:4 gegen Raesfeld zur Meisterschaft genügt. Unsere Zweite kann nur noch aufsteigen, wenn Heiden das letzte Spiel verlieren sollte, bei eigenem Sieg gegen Borken II. Theoretische Chancen hat auch noch Heek II, allerdings nur wenn Heiden verliert und Stadtlohn nicht gewinnt. Die letzte Runde findet nach einer 11-wöchigen Pause erst am 09.05.2015 statt.

Sonntag, 15 Februar 2015 13:58

Erste Mannschaft bleibt "auf Kurs"

Mit einem deutlichen 6,5:1,5-Sieg (bei 5 Siegen und drei Remis) kehrte unsere 1. Mannschaft am Samstag aus Gescher zurück und bleibt damit nach 5 Siegen in der BOL auf Kurs. Eine Vorentscheidung über Meisterschaft und Aufstieg in die Verbandsklasse könnte schon in der 6. Runde im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Heiden III fallen. Das Spiel wurde auf den 28.02.2015 vorverlegt.

In Gescher konnten Bert te Sligte, Marcel Krosenbrink, Herbert Wensing, Peter Bußwolder und Martin Schlattmann gewinnen. Jeweils Remis spielten Jochem Mullink, Daniel Kloster und Uli Söbbing.

Sonntag, 01 Februar 2015 18:47

Seniorenmeisterschaft in Heiden

Am Sonntag den 15.03 richten unsere Schachfreunde aus Heiden die Einzelmeisterschaft der Senioren ab 50 aus!

Der Anmeldeschluss ist Mittwoch der 11.03.2015

Weitere Details findet ihr unter der Rubrik "Verschiedenes" !

Um eine rege Teilnahme wird gebeten. Es wäre doch schön, wenn auch ein paar Schachfreunde aus Stadtlohn den Weg nach Heiden finden würden!

 

Spannender geht es kaum noch: Mit einer Superleistung gewinnt unsere 1. Mannschaft im Spitzenspiel der BOL gegen Metelen I und übernimmt mit 8:0 Punkten die Tabellenführung.

Die favorisierte Mannschaft aus Metelen, die im Durchschnitt eine um ca. 110 Punkte höhere DWZ aufweist, trat genau wie unsere Erste mit einem Ersatzspieler an.

Nach ca. 3 h Spieldauer einigte sich Daniel Kloster an Brett 4 in einer völlig ausgeglichenen Partie mit seinem Gegner auf Remis. Wiederum eine tolle Partie spielte Jochem Mullink am ersten Brett, der sich in seiner Siegesserie auch nicht von Alexander Koch aufhalten ließ. Nach einer schönen Kombination im Mittelspiel kam er in Vorteil und zwang seinen Gegner bald danach zur Aufgabe.

Extrem spannend wurde es dann vor der ersten Zeitkontrolle, die Stadtlohn in fast allen Partien mit kleinen Vorteilen überstand. In dieser Phase sah es zwischenzeitlich sogar nach einem deutlichen Sieg für Stadtlohn aus. Aber Metelen kämpfte sich zurück. Bert te Sligte und Marcel Krosenbrink an den Bretten 2 und 3 konnten ihre leichten Vorteile nicht verwerten und mussten sich nach langem Kampf jeweils mit einem halben Punkt zufrieden geben. Uli Söbbing (Brett 6) brachte Stadtlohn dann mit 3,5:1,5 in Front. Uli hatte eine sehr komplizierte Partie mit je 4 Leichtfiguren und 5 Bauern im Endspiel. Mit einer schönen Kombination gewann er im Endspiel einen Springer und kurz darauf die Partie.

Aber Metelen konnte mit 2 Siegen an den Brettern 5 und 8 wieder  ausgleichen. Herbert Wensing musste sich nach einer sehr schwierigen Stellung mit 3 Bauern gegen eine Figur am Ende geschlagen geben. Herbert Pusch verpasste in einem Damenendspiel mit einem Mehrbauern mehrfach die Chance zum Gewinn, und nach einem Patzer im 70. Zug war dann auch das sicher geglaubte Remis dahin.

In der Zwischenzeit hatte sich Peter Bußwolder (Brett 7) im Endspiel zwar einen Mehrbauern gesichert, sein Gegner konnte die Stellung aber lange Zeit ausgeglichen halten. Erst vor der 2. Zeitkontrolle geriet der Spieler aus Metelen in extreme Zeitnot und machte in dieser Phase den entscheidenden Fehler, den Peter zum umjubelten 4,5:3,5-Erfolg nutzte.

Bereits am 14.02. muss unsere Erste in der 5. Runde beim SK Gescher II antreten.

Mit einem deutlichen 7:1-Erfolg endete das Spiel der 5. Runde der Bezirksliga unserer Zweiten gegen Südlohn IV. Insgesamt war es ein ungefährdeter Sieg, der dem Spielverlauf nach am Ende aber vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen ist.

Besonders erfreulich war der Sieg unseres 13-jährigen Ersatzspielers Jarod Veldscholten an Brett 8. Jarod opferte bereits früh eine Figur, konnte sich dann nach und nach 4 Bauern "abholen", um dann seinen Gegner mit einer schönen Kombination zur Aufgabe zu zwingen.

Zeitgleich gewannen dann auch Michael Hötzel (4) und Marcel Dücker (5) ihre Partien, bevor Karl Zorn (8), der einen starken Angriff seines Gegners abwehren musste, zum Remis abwickeln konnte. Robert Schley (3) holte dann den Punkt zum 4,5:0,5 Zwischenstand, als seinem Gegner in ausgeglichener Stellung im Endspiel ein Fehler unterlief, der eine Figur kostete. Einen nie gefährdeten Sieg errang Othman Sholeh an Brett 6. Herbert Pusch (2) hatte im Mittelspiel eine Figur verloren, konnte seine Stellung aber dennoch halten und ein Remis erzwingen. Schließlich gewann auch Alfred Schley am 1. Brett nach einer spannenden Partie, nachdem sein Gegner in Zeitnot ein wenig die Übersicht und dann die Partie verlor.

In der Tabelle führt jetzt zwar Heek II mit 8 Mannschafts- und 23,5 Brettpunkten vor unserer Zweiten mit 6 Mannschafts- und 20,5 Brettpunkten. Allerdings müssen die Heeker noch ein Spiel aussetzen, so dass es unsere 2. Mannschaft in der Hand hat, mit 2 Siegen in den verbleibenden Runden die nötigen Punkte zur Meisterschaft einzufahren.

In der nächsten Runde spielt unsere Zweite am 21.02. in Ahaus gegen die SG Ahaus/Wessum III.

Mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg kehrte unsere Erste am Samstag vom Nachholspiel der 3. Rd. der BOL aus Heiden zurück. Mit 6:0 Mannschafts- und 15,5 Brettpunkten übernimmt unsere 1. Mannschaft damit den 2. Tabellenplatz hinter SK Metelen I, die bisher ebenfalls 6:0 Mannschaftspunkte bei 21 Brettpunkten erzielt haben.

Jochem Mullink an Brett 1, Marcel Krosenbrink (3), Stefan Becking (5) und Martin Schlattmann (8) konnten jeweils einen ganzen Punkt einfahren, Bert te Sligte (2) sorgte mit seinem Remis für den nötigen halben Punkt zum Sieg.

In der vierten Runde am 24.01. ist der SK Metelen I in Stadtlohn zu Gast. In dieser Partie könnte schon eine Vorentscheidung über Meisterschaft und Aufstieg in die Verbandsklasse fallen.

Sonntag, 04 Januar 2015 14:18

Stefan Becking neuer Vereinsblitzmeister

Der dritte Platz beim traditionellen Neujahrs-Blitzturnier reichte Stefan Becking am Freitag, um sich erstmals den Gesamtsieg in der Vereinsblitzmeisterschaft zu sichern. In der Gesamtwertung aus drei Runden erreichte er 27 von 30 möglichen Punkten.

Den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte Daniel Kloster mit einem Punkt Rückstand vor Herbert Wensing (24 Punkte). Vierter wurde Alfred Schley (22) vor seinem Bruder Robert (20).

Insgesamt nahmen an den vier Turnierabenden 16 Spieler an der Meisterschaft teil, die in insgesamt 130 Partien den neuen Meister ermittelten.

In der Stadtmeisterschaft 2014 sind jetzt 30 von 36 Partien gespielt.  Die mit Spannung erwartete Partie Daniel gegen Herbert endete Remis, so dass noch keine endgültige Entscheidung gefallen ist.

Daniel führt jetzt die Tabelle an mit 6 Punkten aus 7 Spielen, vor Herbert P. und Robert mit jeweils 5,5 aus 7. Daniel hat es jetzt in der Hand, sich mit einem Sieg in der letzten Runde gegen Ralf denTitel zu sichern. Sollte Daniel seine letzte Partie nicht gewinnen, könnten sowohl Herbert als auch Robert mit einem Sieg in der letzten Runde noch ganz nach vorne kommen. 

Schließlich könnte auch Ralf noch ins Geschehen eingreifen, sofern er alle seine ausstehenden vier Partien gewinnen sollte.

In der 3. Rd. der Bezirksliga musste unsere 2. Mannschaft heute gegen Raesfeld/Erle III antreten. Nach spannendem Kampf konnte am Ende ein etwas glücklicher Punktgewinn verbucht werden.

An den ersten drei Brettern waren die Partien für Alfred, Herbert und Robert absolut ausgeglichen, folgerichtig endeten diese drei Partien remis. Auch Ersatzspieler Karl am 8. Brett konnte ein sicheres Remis einfahren. Ebenfalls einen halben Punkt erzielte Reinhold an Brett 6. Er musste mit einem Turm weniger ins Endspiel, sein Gegner tat ihm aber dann den Gefallen, seinerseits einen Turm einzustellen, so dass letztlich ein mehr als glücklicher halber Punkt dabei heraussprang.

Marcel spielte am 5. Brett eine starke Partie und zwang seinen Gegner in einem Endspiel mit 4 Mehrbauern zur Aufgabe. Allerdings konnte Raesfeld an Brett 7 wieder ausgleichen. Ralf war schon in der Eröffnungsphase ein Fehlzug unterlaufen, sein Gegner schnürte ihn daraufhin mehr und mehr ein und holte den verdienten Punkt für Raesfeld zum 3,5:3,5-Ausgleich.

In der Zwischenzeit entwickelte sich am 4. Brett eine ungewöhnliche spannende Partie. Michael sah lange Zeit mit 2 Mehrbauern wie der sichere Sieger aus, aber sein Gegner konnte mit einem fulminanten Königsangriff das Blatt wenden. Letztlich konnte Michael den Angriff auf Kosten von Materialverlust abwehren, musste dann aber mit einem Turm und einem Läufer gegen die Dame ins Endspiel. Obwohl er dann auch noch den Läufer für einen Freibauern geben musste, gelang es Michael, eine sichere Festung aufzubauen, die von der Dame nicht zu knacken war, womit der 4:4-Endstand perfekt war.

Mit dem zweiten Remis in Folge musste unsere Zweite die Tabellenführung an den SC Heek II abgeben. In der nächsten Runde hat unsere Zweite spielfrei, so dass es erst am 17.01.2015 mit dem Heimspiel gegen Südlohn IV weiter geht.